Weekend getaway to Athens

Hallo ihr Lieben,

Lange Zeit habe ich diesen Artikel geplant, jedoch hat mir immer die Zeit dafür gefehlt. Ich weiß, ich weiß, dies scheint meine Dauerausrede zu sehen… aber, es ist wirklich so! Mit einem Vollzeit-Job (und zwar wirklich richtig Vollzeit manchmal…) ist es super schwierig nebenbei noch irgendetwas anderes auf die Reihe zu bekommen. Job, Freund(e), Katze, Wohnung, Gym, usw. Der Tag hat einfach nicht genug Stunden! Aber gut, darum soll es hier in diesem Artikel nicht gehen, sondern… um das Überraschungs-wochenende in Athen, zu meinem 30. Geburtstag, der nun auch schon wieder fast 3 Monate zurückliegt. Wahnsinn, wie die Zeit rennt dieses Jahr, oder? Aber bevor ich wieder vom Thema abkomme… heute soll es um unsere Kurzreise nach Athen gehen. 🙂

Mein Geburtstag ist am 6. Mai  – ich finde, das ist ein tolles Datum 🙂 Besonders hier in England, da der erste Montag im Monat Mai stets ein Bank Holiday (Feiertag) ist, und meistens fällt dieser genau um meinen Geburtstag herum. Dieses Jahr war der 6. Mai ein Sonntag und der 7. Mai der Montag – Feiertag! Zudem gibt es von meiner Agentur noch einen halben Tag frei zum Geburtstag geschenkt, diesen habe ich mir auf Freitag-nachmittag gelegt – perfekt für ein langes Geburtstagswochenende sozusagen. Anfangs hatte ich noch vor, eine Geburtstagsparty in einer Bar zu organisieren, aber wie es sich herausstellte, war meine bessere Hälfte nicht der einzige, der an diesem WE eine Reise plante… So waren viele meiner Freunde selbst schon verplant mit Wochenendtrips in andere Städte und/oder Länder. Also hatte ich das Planen bei Zeiten aufgegeben, während meine bessere Hälfte erst so richtig damit loslegte.

Freitagmorgen, am 4. Mai, bekam ich dann einen Umschlag, kurz bevor ich zur Arbeit los wollte. ,,Falls du dich noch irgendwie vorbereiten musst, geb‘ ich dir dein Geschenk jetzt schon mal. Überraschung!“ So ungefähr. Im Umschlag waren unsere Flugtickets, von London nach Athen. Samstag sollte es ganz früh mit dem ersten Flug losgehen. Ich war zuerst natürlich baff wegen der Überraschung, und ich muss zugeben, auch etwas unsicher, was die Destination betraf. Ich hätte eher mit Barcelona, Prag oder Budapest gerechnet. Athen ist mir so noch nie in den Sinn gekommen, ich weiß selbst nicht genau wieso! Aber ich habe mich trotzdem sehr gefreut, umso mehr, da es eine wirklich gelungene Überraschung war. Die Nachbarin war auch eingeweiht, und sollte sich um unsere Mietz kümmern. Am Freitagnachmittag habe ich also nach der Arbeit noch einige Besorgungen gemacht, bin danach schnell nach Hause um Koffer zu packen und ab ins Bett, denn um 4 Uhr morgens kam schon unser Taxi zum Flughafen… und so ging die Reise los 🙂

Hier kommen nun meine Tipps und Eindrücke von Athen, ich hoffe es gefällt und inspiriert euch 🙂

ANREISE

Die Flüge hatte meine bessere Hälfte wie immer über Skyscanner gefunden, und dann beim jeweiligen Anbieter gebucht. Für diese Reise waren beide Flüge mit RyanAir. Obwohl sich der Service in letzter Zeit etwas gebessert hat (im Vergleich zu EasyJet z.B), bin ich immer noch kein großer Fan der Airline. Ich finde, viele der ‚Angebote‚ auf der Webseite sind einfach nur Abzocke. Wenn man z.B. innerhalb einer Buchung zwei Tickets kauft, auf unterschiedlichen Namen – tja, dann heißt das noch lange nicht, dass man dann im Flugzeug auch nebeneinander sitzt. Wohl eher nicht. Dafür muss man dann dazuzahlen, freie Platzauswahl und so…  Mit all diesen Add-Ons haben wir dann letztendlich sicher so 150 Pfund pro Person Hin- und Zurück gezahlt.

Der Flug ab London dauert circa 4 Stunden, hinzu kommen 2 Stunden Zeitverschiebung vor Ort. Unser Flug ging um halb 9 morgens, das heißt als wir in Athen ankamen, war es bereits halb 3 nachmittags. Ehe wir durch die Passkontrolle waren usw. war es viertel nach 3. Da der Flughafen etwas außerhalb liegt, dauert die Fahrt von Flughafen nach Athen mit dem Auto nochmal 30-40 Minuten (oder mehr, je nach Verkehr) und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sogar noch länger. Da wir auch genau in der Rush Hour waren, hatte es bei uns mit dem Taxi (gebucht über das Hotel) etwa eine Stunde gedauert. So richtig im Hotel angekommen waren wir dann erst circa halb 5.

Und obwohl die Anreise sehr früh losging und sehr lange gedauert hat, war ich die ganze Zeit über super happy und aufgeregt, und habe dem Wochenende entgegen gefiebert 🙂

UNTERKUNFT

Wir hatten ein wirklich tolles und super stylisches Hotel ❤ , das Grecotel Pallas Athena, ein 5-Sterne Boutique-Hotel im Herzen Athens, in der Nähe des Omonia Platzes, des Kotzia Platzes und des Athener Rathauses. Insgesamt trotzdem eine ruhige Lage inmitten dieser lebhaften Stadt 🙂 Es gibt viele Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Cafés und Bars sowie öffentliche Verkehrsmittel in unmittelbarer Nähe, nur einige Schritte vom Hotel entfernt. Wir haben das ganze Wochenende über kein einziges Mal die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt, sondern sind überall zu Fuß hin 🙂

Das Hotel hat 67 Doppelzimmer und 11 Suiten. Wir waren in einem Doppelzimmer untergebracht. Die Rezeption ist 24 Stunden lang geöffnet, was sehr praktisch ist, und auch der Flughafentransfer wird rund um die Uhr angeboten. Die Zimmer auf den verschiedenen Etagen sind über Aufzug oder Treppe erreichbar. WiFi und Parkplatz sind inklusive. Auch Frühstück kann zum Zimmer dazu gebucht werden – auf jeden Fall empfehlenswert, da das Frühstücksbuffet wirklich sehr gut ist, mit viel Auswahl an kontinentalem Frühstück sowie lokalen Spezialitäten.

Die Zimmer verfügen über Klimaanlage, Safe, Minibar, Minikühlschrank, Tee-/Kaffeemaschine, Bügelset, Fernseher, Telefon, Radio usw. Man bekommt auch Hausschuhe sowie Bademäntel zur Verfügung gestellt. Es gibt natürlich auch Roomservice.

Das Hotel verfügt über eine Restaurant mit Balkon, wo auch das Frühstück serviert wird, sowie eine Bar/Lounge, in dem Drinks und Snacks genossen werden können.

Mein persönliches Highlight:
Beim Check-In gibt es ein frisches Glas Wasser mit Zitrone/Minze/Gurke sowie Schoko-Früchte zum Verzehr, yummy! Und, zu meinem Geburtstag am Sonntag habe ich vom Hotel sogar eine Torte geschenkt bekommen, direkt zu uns auf’s Zimmer, wirklich sehr aufmerksam!

Anfang Mai war das Wetter zwar schon etwas wärmer, jeden Tag 20-25 Grad mit Sonne, dennoch haben wir auch Regen bzw. Gewitter abgekriegt. Das Gewitter hauptsächlich abends/nachts – und es war sehr beeindruckend, die Blitze vom Fenster des Hotels aus zu beobachten. So nah habe ich Blitze noch nie gesehen – und es war ebenfalls super, Athen in allen Wetterlagen kennenzulernen.

Alles in allem war das Hotel wirklich klasse. Wir haben uns ringsum wohl gefühlt. Alles war sehr sauber, die Einrichtung sehr modern und trendy, und die Angestellten… ein Traum! Alle super freundlich und stets mit einem Lächeln. Wirklich top!

Auf TripAdvisor ist das Grecotel auf Nr. 17 von 288 Hotels in Athen.

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Wir hatten zwei halbe Tage und einen ganzen Tag in Athen, was ausreichend war, um sich einen guten Eindruck zu verschaffen und einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten abzuklappern.

Meine Top 10 Things-To-Do sind:

  1. Akropolis und Akropolis-Museum – die größte kunstgeschichtliche Sehenswürdigkeit der Stadt, Wahrzeichen Athens und griechisches Nationaldenkmal; mit dem Torbau der Propyläen und 3 Tempeln zu Ehren der Stadtgöttin Athena. TIPP: Tickets online kaufen, um das Schlangestehen vor Ort vermeiden! Wenn ihr im Sommer reist: Kopfbedeckung, Sonnenschutz und genügend Wasser dabei haben, denn viel Schatten gibt’s dort oben nicht! Die Ticketpreise sind relativ hoch – ich glaube 20-25 EUR pro Person, aber es lohnt sich!
  2. Dionysos-Theater – Geburtsstätte der griechischen Tragödie, befindet sich am Südhang der Akropolis.
  3. Tempel des Olympischen Zeus – auch bekannt als Olympieion, war einst der größte Tempel Griechenlands. Heute stehen nur noch 15 der 114 kolossalen, knapp 17-Meter hohen und 150 Tonnen schweren Säulen. Highlight: Landschildkröten sind auf dem Gelände unterwegs 😉
  4. Lykavittos-Berg –  die beste Aussicht über die Stadt; erreichbar zu Fuß oder mit der Seilbahn. Auf der Spitze befindet sich eine Kirche sowie ein kleines Restaurant mit Panoramaterrasse. Perfekt um bei einem Drink die Aussicht über Athen zu genießen.
  5. Agora – die Agora war das Herzstück Athens, und Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens für Volks-, Heeres- und Gerichtsversammlungen. Zwei Gebäude zu besichtigen: Hephaistos-Tempel und Stoa des Attalos im Agora-Museum.
  6. Aeropag-Felsen & Philopappos-Hügel – neben der Akropolis und dem Lykavittos-Berg kann man auch von hier atemberaubende Blicke über die griechische Hauptstadt genießen. Der Aeropag-Felsen war einst der Sitz des Höchsten Gerichts im antiken Athen.
  7. Plaka & Monastiraki – Plaka ist der älteste Stadtteil Athens, und ganz klar auch das Touristenzentrum schlechthin, mit unzähligen Souvenir-Geschäften, Restaurants und Cafés. Monastiraki ist Teil des Stadtviertels Plaka, und ein beliebter Treffpunkt unter Einheimischen und Touristen. Es gibt viele kleine Flohmarkt- und Einkaufsstraßen, mit unterschiedlichsten Läden: Souvenirs, Antiquitäten, Kunsthandwerk oder Gebrauchtwaren, aber auch neue Kleidung, Schuhe, Schmuck usw. Sonntags findet hier ein richtiger Flohmarkt statt. Der Stadtteil ist verkehrsberuhigt – ideal zum gemütlichen Flanieren durch die kleinen verwinkelten Gassen! In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die griechische Agora (Hephaisteion Tempel).
  8. Parlamentsgebäude & National Garden – imposantes Gebäude mit anschließendem Park. Besonders empfehlenswert: die Wachablösung jeden Sonntag um 11 Uhr mit großer Parade vor dem Parlamentsgebäude – sehr sehenswert! Da es sehr voll wird, sollte man vielleicht eine halbe Stunde eher da sein, um einen guten Platz zu bekommen.
  9. Archäologisches Nationalmuseum – das meistbesuchte Museum der Stadt, das sich der griechischen Antike widmet; auf über 8000m2 kann man dort die wichtigsten Exponate von fünftausend Jahren Geschichte bestaunen.
  10. Psyri & Gazi – Ausgeh- und Szeneviertel, viel Graffiti/Street Art. Perfekt für Nachtschwärmer, um das Nachtleben Athens zu erkunden. Hot Spot für individuelle Kunstläden, Restaurants, Cafés, Bars und Boutiquen.

Hier ein paar Eindrücke:

ESSEN & TRINKEN

Einige Empfehlungen:

  • The Clumsies – zentralgelegene Cocktail Bar, ganztäglich geöffnet
  • Lukumades – Dessert Shop für griechische Teigbällchen, serviert mit Honig, Nutella oder Eis. Eine Portion (x8 Teigbällchen) kostet zwischen 3 bis 4 Euro und ist definitiv genug für 2 Personen zum Probieren.
  • Tailor Made Micro Roastery Cocktail Bar – Stylische Coffee und Cocktail-Bar auf einem kleinen Platz mit Terrasse
  • Davinci Artesan Gelato – Mega leckeres Eis und tolle Sorten zur Auswahl!
  • Yogolicious – Frozen Yogurt Shop
  • Hans & Gretel – märchenhafter Dessert Shop mit Waffeln, Chimney Cake, Eis, usw.
  • KUKO’s The Bar – Cocktail-Bar mit Terrasse, perfekt zum Leute beobachten 😉
  • Baba Au Rum – diese Bar gehört angeblich unter den 50 besten Bars der Welt!
  • Six d.o.g.s. – Restaurant, Bar und Biergarten in einem. Ein derzeit mega angesagter Spot in Athen.

FAZIT: Athen – eine Stadt zwischen Antike und Moderne.

Ich hatte einige Vorurteile gegenüber Athen, ich gebe es ehrlich zu. Umso mehr freue ich mich, dass mir unser Kurztrip die Augen geöffnet hat 😉 Athen ist definitiv eine Reise wert, und eine sehr vielfältige Stadt, in der Vergangenheit und Moderne miteinander verschmelzen, eine Stadt, die viel Geschichte und Kultur bietet, aber auch Szeneviertel birgt, mit angesagten Bars und Cafés, sowie kunstvoller Street Art und Start-Up-Unternehmen.

In Athen kann man irgendwie von allem etwas machen; es gibt zahlreiche kleine Cafés/Coffee Shops, viele traditionelle Restaurants um das leckere griechische Essen zu verkosten, Museen und Monumente des antiken Athens, viele belebte Gassen und quirlige Plätze zum Flanieren. Essen & Trinken sind verglichen mit anderen europäischen Städten auch recht günstig; und auch sehr gut. Ich liebe griechisches Essen einfach!

Was jedoch ins Auge fällt: die Narben der vergangenen Jahre sitzen tief und sind noch nicht verblasst. Man kann viele leerstehende und teilweise heruntergekommende / abgebrannte Häuser sehen; auch die vielen Straßenhunde und Katzen gehören zum Stadtbild dazu.

Dennoch lege ich euch Athen wirklich ans Herz, sei es für einen Städtetrip übers Wochenende oder als kurzer Stopp, bevor es weiter auf eine griechische Insel geht.

Für außergewöhnliche Souvenirs und Design-Artikel schaut unbedingt im Shop ‚Flâneur Souvenirs & Supplies‘ vorbei. Es ist der Laden von einem Freund meiner griechischen Kollegin, und wir haben dort einige tolle Sachen gefunden. 🙂

Ich hoffe der Artikel gefällt und inspiriert euch. Falls ihr noch nicht in Athen wart bzw. Athen noch nie als Destination in Betrachtung gezogen habt – dann hoffe ich, ihr werdet dies jetzt tun!? Ich kann es euch wirklich nur empfehlen. Wenn ihr schon einmal dort wart, lasst mir gerne einen Kommentar mit euren Eindrücken von Athen da. 🙂

Liebste Grüße,
MariiBee

[Unbezahlter Werbung] Dieser Beitrag basiert auf meinen eigenen Erfahrungen, und enthält meine Empfehlungen sowie unbezahlte Verlinkungen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten, Hotels und Restaurants.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s