Do you want to go to the seaside?

Do you want to go to the seaside?
I’m not trying to say that everybody wants to go
But I fell in love on the seaside
On the seaside
In the seaside
(The Kooks – Seaside)

Hallo ihr Lieben,

Im heutigen Post geht es um unseren Trip nach Whitstable, vor circa 2 Wochen, als die Temperaturen in London mal wieder mehr als sommerlich waren 🙂 Meine Schwester war an diesem Wochenende gerade zu Besuch; ein Grund mehr, mit dem Auto die Großstadt zu verlassen und an’s Meer zu fahren.

Es gibt zahlreiche kleine süße Städte an den Küsten Englands, aber wir haben uns für Whitstable entschieden. Whitstable liegt an der Nordküste der englischen Grafschaft Kent, und hat circa 32.000 Einwohner. Das pittoreske Küstenstädtchen ist bekannt für seinen Fischereihafen und Austernhandel, der bereits auf die Zeit der Römer zurückgeht.

Whitstable ist in ganz Großbritannien für seine Austern bekannt und beliebt. Jedes Jahr wird in der Stadt am Meer ein Austernfestival veranstaltet, um die Ankunft der Austern zu feiern. Dieses Jahr findet es am 21. Juli statt. Neben einer Parade gibt es u.a. eine Strandparty, einen Food Market, ein Austern-Wettessen, die Oyster Eating Challenge, bei der alle Teilnehmer ein halbes Dutzend Austern und ein halbes Pint Bier so schnell wie möglich zu sich nehmen müssen, sowie noch viele andere Belustigungen.

ANREISE

Wir sind von London aus mit dem Auto angereist; unter normalen Verkehrsbedingungen sollte dies circa 1,5 Stunden dauern. Da wir allerdings nicht die Einzigen waren, die an diesem Wochenende dem Großstadtdschungel entkommen wollten, haben wir auf den Hinfahrt 2,5 Stunden und auf der Rückfahrt sogar 3 Stunden gebraucht. Eine weitere Schwierigkeit anschließend war es, einen Parkplatz zu finden; wir sind mit Sicherheit 30min herumgekurvt, bevor wir letztendlich einen Platz in einer Anliegerstraße gefunden haben. Es gibt natürlich auch öffentliche (und kostenpflichtige) Parkplätze, aber diese waren vollkommen überlaufen.

Aus diesen Gründen – Verkehr und Parkplatzsuche – würde ich das nächste Mal wohl doch eher mit dem Zug anreisen. 😀 Ab London Victoria oder Kings Cross dauert es mit dem Zug ohne Umsteigen circa 1h20min, nicht schlecht. Preislich, ab 3 Personen mit einem Gruppenticket, wären wir bei circa 60-70 Pfund, was eigentlich auch voll OK ist, also um die 20 Pfund pro Person.

Der Bahnhof von Whitstable liegt sehr zentral und in Strandnähe. Zu Fuß von dort zum Strand läuft man ungefähr 15 Minuten – ebenfalls vollkommen OK.

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Whitstable ist eine kleine Stadt, aber an einem Tag kann man trotzdem viel unternehmen, wie z.B.:

  • Tankerton Slopes und Beach – 20 Minuten zu Fuß von Whitstable, eine wunderschöne Strandpromenade
  • Stadtzentrum – typisch britisch mit vielen kleinen Geschäften und Lokalen
  • Castle & Gardens – Haus im Schloss-Stil mit Garten
  • Hafen und Hafenmarkt
  • Island Wall – eine Straße direkt gegenüber vom Strand mit vielen bunten Häusern
  • Fish & Chips – obligatorisch!
  • Besuch beim Pub, z.B. Old Neptune, direkt am Strand

Dadurch dass wir im Stau standen und relativ spät angekommen sind, um 14 Uhr circa, sind wir gleich zur Strandpromenade und dort entlang spaziert. Wir haben natürlich auch Fish & Chips gegessen, Fotos bei der Island Wall gemacht, sind mit den Füßen ins (kalte) Wasser und haben uns ebenfalls kurz vor Abreise am Abend ein italienisches Eis gegönnt. Wir waren zum ersten Mal in Whitstable und es hat uns allen sehr gefallen. Ein sehr charmantes Küstenstädtchen 🙂

Hier nun ein paar Eindrücke von Whitstable:

Wart ihr schon einmal in Whitstable? Oder in einem anderen englischen Küstenort? Wie hat es euch gefallen?

Liebste Grüße,
MariiBee

<< ENGLISH >>

Hello everyone,

In today’s post it’s all about our recent trip to Whitstable, approximately 2 weeks ago, when the temperatures in London had been on another summer high 🙂 My sister was over for a visit that weekend, too – so we took the opportunity to take the car to the seaside, and thus escape the urban jungle for a bit.

There a various little cute cities on the coasts of England, but we’d decided to go for Whitstable, a seaside town on the north coast of Kent with a population of approx. 32,000. This picturesque town is known for its harbour and oyster trade, which goes back to ancient roman times.

Whitstable is known and loved by all Great Britain for its oysters. Every year the coastal town hosts the Oyster Festival, to celebrate the arrival of the oysters. This year it takes place on July 21st. There’ll be a parade, a beach party, a food fair as well as the Oyster Eating Challenge, during which participants have to down half a dozen oysters and half a pint of beer in the fastest time (and keep it there) to win.

HOW TO GET THERE

We went by car from London; under normal traffic conditions this should take approx. 1.5 hrs. However as we weren’t the only ones with the glorious idea to swap the urban jungle against a little bit of salty sea air, it took us 2.5 hrs on the in and 3 hrs on the way back due to traffic. Plus, as an added difficulty, the challenge of finding a parking spot once in Whitstable. This easily took another 30min, and in the end we parked in a residential side street. There are of course public (and chargeable) parking spots, but these were all taken and involving queuing, so we decided against that option.

Based on these reasons – traffic and parking – I’d probably rather take the train to Whitstable. 😀 From London Victoria or Kings Cross it takes approx. 1.5hrs by train, not too bad. Price-wise, based on 3 people on a group ticket, it costs around 60-70 GBP, which is not that bad either. It comes up to roughly 20 GBP per person.

Plus the main station is quite central and not too far from the seafront. By foot it’s approx. 15min walk, which is totally fine.

THINGS TO DO

Whitstable is small town, but there are still quite a few things to do on a day trip, such as:

  • Tankerton Slopes and Beach – 20min walk from Whitstable, a beautiful sea front
  • Town centre – very British with loads of little shops and cafés/bars
  • Castle & Gardens
  • Harbour and its market
  • Island Wall – a seafront street with colourful houses
  • Fish & Chips – mandatory!
  • Visit at the local pub, e.g. Old Neptune, just next to the sea

As we only arrived quite late, around 2pm, due to the traffic, we went straight to the seafront for a walk. Of course we also had some Fish & Chips, took pictures of Island Wall and its colourful houses, put our feet into the (cold) water and just before leaving enjoyed an Italian ice cream. It was our first time in Whitstable but we all really liked it. It’s a really cute little coastal town 🙂

What about you, have you been to Whitstable yet? Or any other coastal town for that matter? How did you like it?

Best wishes,
MariiBee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s