Acai Bowl – Powerfrühstück-Rezept

Hallo ihr Lieben,

Heute melde ich mich mal wieder mit einem Rezept 🙂

Vor Kurzem habe ich die ‘Açai Bowls’ für mich entdeckt, und zwar bei Pret-A-Manger hier in London. Dort habe ich zum ersten Mal einen Açai Bowl probiert, und fand es sofort superlecker. Bei Pret-A-Manger bekommt man ihn in einem Plastikbecher zusammen mit Banane, Granola, Granatapfel, Apfel, und Mandelbutter – täglich frisch zubereitet. Allerdings finde ich es etwas teuer (3 Pfund!), um es mehrmals die Woche genießen zu können – leider. Also entschied ich mich, mal meinen eigenen Açai Bowl zuzubereiten.

Was ist Açai?

Açai entwickelt sich langsam aber sicher zum neuen ‘Superfood’. Das Açai-Pürée oder Pulver wird aus einer kleinen, dunkelblauen Beere hergestellt, die aus Brasilien stammt. Die Açai-Beere besteht zu 90 Prozent aus Kern – essbar ist nur die Haut (sie enthält kaum Fruchtfleisch). Nach der Ernte werden die Açai-Beeren entkernt, püriert und anschließend als Pürée oder Pulver verkauft. Kombiniert man diese dann mit Mandelmilch, Bananen und anderen Beeren entstehen daraus die bunten Açai Bowls – man könnte es mit einem Smoothie zum Löffeln vergleichen. 🙂

Die Açai Bowls entwickeln sich zu echten Frühstückslieblingen und auf Instagram kann man z.B. unter dem Hashtag ‘acaibowl’ viel Inspiration finden. Es wundert mich nicht, denn die Açai-Beere wird dank ihrer vielen positiven Eigenschaften bereits als Wunderbeere angepriesen:

  • Reich an Antioxidantien (zur Zellerneuerung, gut für’s Herz)
  • Enthält große Mengen an mehrfach ungesättigten Fetten (Förderung der Durchblutung, Senkung des Blutdrucks)
  • Reich an Vitaminen (A, B1 and C)
  • Reich von Mineralien (Magnesium, Zink, Kalzium, Eisen)
  • Macht lange satt 🙂

Açai kann man als Purée oder Pulver erwerben, ich habe mich für Pürée entschieden – da es angeblich frischer und intensiver schmeckt und mehr Nährwerte hat als das Açai-Pulver. Gekauft habe ich es online bei TESCO. Es stammt von der Marke Sambazon und jedes Pack enthält 4x 100g. Ich konnte aus 100g zwei Portionen zubereiten (siehe Fotos). Auf der Webseite von Sambazon findet ihr auch viele andere Rezept-Ideen mit Açai, z.B. für Smoothies usw.

Ihr könnt euch sogar eine kostenlose PDF mit Rezepten herunterladen mit tollen Rezepten und Bildern, klick hier.

In Deutschland kann man Açai-Pulver in den meisten Biomärkten und Reformhäusern finden. Ich würde jedoch das Pürée/Sorbet empfehlen. Hier ein paar Online-Shops, die ich gefunden (aber selbst nicht ausprobiert) habe:

Fine Fruits Club
Jojo Fruits
Bahia Acai

Achtung:
Açai enthält Koffein (5mg/100g), ist also nicht für Schwangere/Kinder geeignet. Das Açai-Pürée von Sambazon enthält 88 Kalorien pro 100g. Das ist recht wenig, aber der Bowl kann trotzdem zur Kalorienbombe werden – je nach dem welche Toppings man hinzufügt 🙂 Ein Bowl mit Früchten kann so zwischen 300 und 400 Kalorien haben, wohingegen eine Mischung mit Erdnussbutter/Schoko etc. bis auf 500 Kalorien hochgehen kann.

Zubereitung des Açai Bowls (2 Portionen)

Zutaten für den Açai Mix:

  • 1x Packung Açai Sambazon (100g)
  • ½ Banane
  • 60-70ml Mandeldrink
  • ½ Tasse gefrorene rote Früchte

Zutaten für das Topping (alles optional):

  • Granola (alternativ geht auch Knuspermüsli)
  • ½ Banane (in kleinen Scheiben)
  • ½ Apfel (in kleinen Stückchen)
  • Mandelbutter
  • Chia-Samen
  • Kokosraspeln

DSC_1093

DSC_1100

DSC_1120

Zubereitung:

Die Açai-Packung aus dem Gefrierfach nehmen und kurz unter warmes Wasser halten, um es etwas aufzubrechen, damit ihr es leichter aus der Packung bekommt. Dann zusammen mit der Banane, dem Mandeldrink und den roten Früchten im Mixer verrühren, bis eine cremige Masse daraus entsteht.

Anschließend das Püree in eine Schüssel oder in ein Glas geben, und mit Granola, Früchten, Samen eurer Wahl garnieren. Fertig ist euer Açai Bowl! 🙂 Frische Früchte eignen sich am besten, wie z.B. Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren und Banane. Aber auch Mango, Pfirsich, Trauben und verschiedene Nüsse (Mandeln ganz besonders, aber auch Haselnüsse/Cashewkerne) passen sehr gut dazu. Für das gewisse Etwas könnt ihr auch Erdnuss- oder Mandelbutter dazugeben oder Schokoladendrops, Kokosraspeln, Granola, Müsli etc. Eurer Fantasie sind keine Grenze gesetzt – achtet nur darauf, den Açai Bowl nicht zu sehr zu überladen, sonst wird er schnell zur Kalorienfalle 🙂

Ich habe meinen Bowl in einem Glas angerichtet, und mich schichtweise nach oben gearbeitet. Ganz unten habe ich Granola und Banane verteilt, dann das Açai-Püree daraufgeben, und dann das Ganze mit Banane, Apfel, Chia, Kokosraspeln und etwas Mandelbutter getoppt.

Viele andere Blogger haben ebenfalls Rezepte veröffentlicht, es scheint demnach richtig im Kommen zu sein 🙂 Habt ihr Açai schon mal probiert? Wie esst ihr es am liebsten?

Liebe Grüße,
Marii Bee

<< ENGLISH >>

Hello everyone,

It’s been a while since I’ve last posted something, and now I’m back with a new recipe 🙂
Recently I’ve discovered açai bowls for breakfast; I’ve tried my first bowl at Pret-A-Manger here in London – and I simply loved it! At Pret-A-Manger the açai bowl is served in a plastic cup together with granola, banana, pomegranate, apple and almond butter. They’re prepared fresh every day. However; I do find it a bit too expensive to enjoy it daily/weekly. So I’ve decided to prepare my own açai bowls!

What is açai?

Açai is slowly becoming a new superfood. The açai powder or purée are made from açai berries – small dark blue berries from Brazil. 90% of the açai berry are made of pip-stone (which is inedible) – so only 10% of fleshly pulp/skin are actually edible. After the harvest, the pips are being removed from the berries and the pulp is being mashed up in order to make the purée or powder, which we can then buy to make delicious açai bowls by adding almond milk, bananas, berries, etc. Some describe açai bowls as smoothies that you can enjoy with a spoon 🙂

Açai bowls are getting more and more popular as the new super breakfast, and on Instagram you’ll be able to find loads of inspiration using the hashtag ‘acaibowl’. It doesn’t surprise me that the açai berry is being praised as the new superfood thanks to all its positive properties. Below just a few:

  • High level of antioxidants (for cell renewal, improved heart health)
  • High in polyunsaturated fats (improves blood circulation, lowers blood pressure)
  • High in Vitamin A, B1, C etc.
  • High in minerals (such as magnesium, zinc, calcium, iron)
  • Keeps you feeling full for a long time 🙂

Açai can be bought as a purée or powder – I have decided to go for the purée as apparently it’s got a fresher and more intense flavour as well as more nutritional value compared to the powder. I’ve bought the purée online from TESCO. It’s from the brand Sambazon and each pack contains 4x 100g of purée. I’ve used one pack of 100g to prepare two açai bowls – see pictures. On the Sambazon website you can also find loads of other recipe ideas, for smoothies etc.

There’s even a tiny recipe book available for free in PDF format, including images. You can download it from here.

Attention:
Açai contains caffeine (5mg/100g), so it’s not recommended to pregnant women or kids. The açai purée has 88 calories per 100g. That’s not a lot, but depending on which toppings you go for, the açai bowl can quickly develop into a ‘calorie bomb’ – as we’d call it in German 😉 A bowl with fresh fruit only would have between 300 to 400 calories, whereas a bowl with peanut butter, chocolate drops etc. can go up to 500 or more calories.

How to prepare açai bowl (2 portions)

Ingredients for the açai mix:

  • 1x pack of Sambazon açai (100g)
  • ½ banana
  • 60-70ml almond milk
  • ½ cup of frozen berries

Topping (optional):

  • Granola (or crunchy cereal)
  • ½ banana (sliced)
  • ½ apple (sliced)
  • Almond butter
  • Chia seeds
  • Grated coconut

Preparation:

Remove the açai purée from the freezer and hold it under warm water for a short time in order to break it up slightly – that way it’ll be easier to remove from the packaging. Put the purée, half a banana, the almond milk and ½ cup of berries in a blender and mix together until everything is combined and smooth.

Pour the açai mix from the blender into a bowl or glass jar (if you’d like it to go) – you can add granola, cereals, fruits, seeds of your choice. And that’s your açai bowl all done 🙂

Fresh fruit is best for a healthy açai bowl, so top yours with raspberries, blueberries, strawberries and banana. If you like it more exotic, you can also add mango, kiwi, peach, grapes and nuts (especially almonds, hazelnut or cashew). If you’re looking for that little extra flavour, you can also add peanut or almond butter, chocolate drops, grated coconut/coconut flakes, granola, cereal etc. There are endless possibilities 🙂 However; don’t overload your açai bowl with toppings as otherwise it will quickly turn into a ‘calorie bomb’ as we like to call it in German.

I’ve served my own açai bowls in a glass jar, and have worked my way to the top layer by later. At the bottom I’ve put some granola and banana, then I’ve poured the açai purée over it and topped the whole with more banana, apple, chia seeds, grated coconut and a teaspoon of almond butter.

Many other bloggers have already published their own açai bow recipes – it seems to be very trendy at the moment 🙂 Have you tried açai yet? How did you like it? And what toppings are your favourite?

Best wishes,
Marii Bee

DSC_1104

DSC_1110

16 Kommentare zu „Acai Bowl – Powerfrühstück-Rezept

    1. Ich habe mal ein paar Links hinzugefügt, für Online Shops, wo man Açai Pürée kaufen kann. Ansonsten, das Pulver kann man wohl in den meisten Biomärkten und Reformhäusern finden. LG

      Gefällt mir

  1. Ich liebe Acaibowls. Und das Rezept hört sich super gut an. Das Schöne ist ja das man Acai nach Lust und Laune kombinieren kann. Die Acaibowl bei Pret-A-Manger habe ich auch schon gegessen und fand sie einfach super lecker. Ich kann verstehen das du so begeistert bist. Einfach lecker.
    Alles Liebe
    Marcel
    http://www.marsilicious.com

    Gefällt mir

  2. Toller Post. Sieht wirklich lecker aus.
    Acai habe ich schon wirklich oft gehört. Vor allem in letzter Zeit. Aber irgendwie bin ich noch nie dazu gekommen es auszurprobieren. Muss ich wohl demnächst mal nachholen 😀
    Alina // alinacorona.de

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s